1. Einer der wichtigsten Verwendungszwecke von Terpenen ist, Pflanzenextrakten, die beim Reinigungsverfahren Terpene verloren haben, zusätzliches Aroma und Geschmack zu verleihen.
  2. Man kann sie auch Pflanzenextrakten wie Rosin oder Shattle beifügen.
  3. Durch die Vaporisierung oder einfach durch Aussetzung kann man so den Duft eines Krauts verbessern.
  4. Die Terpene eignen sich auch perfekt dafür, den spezifischen Cannabissorten, den verdampfbaren Flüssigkeiten von e-Zigaretten,den sogenannten e-Liquids, Glycerinen, Propylenglykol und anderen Verdampfungsbasen Geschmack und Aroma zu verleihen. So könnt ihr den echten Geschmack und das authentische Aroma eurer Lieblingssorten genießen, ohne ihre jeweilige Wirkung spüren zu müssen.
  5. Geeignet für Aromatherapie.
  6. Darüber hinaus wirken die Terpene wie ein natürlicher Verdünner, sodass ihr sie dazu verwenden könnt, jeden Extrakt, jedes Öl und jedes Harz auf „flüssiges Format“ zu verdünnen
  7. VERWENDUNG UND DOSIERUNG DER TERPENE:

Bei Extrakten nicht mehr als 4% Terpen zu verwenden, da ein Übermaß an Geschmack und Aroma eher unangenehm werden kann. Ihr müsst berücksichtigen, dass es sich um reine Terpene handelt.

Jeder 1 ml enthält 20 bis 30 Tropfen.